Freitag, 29. August 2014

Ein kurzes Aufblitzen...



Der Sommer war gestern nochmal kurz da und ich habe ihn bei meinen Eltern genossen. Heute ist schon wieder Herbststimmung... :o(


Mittwoch, 27. August 2014

Der Herbst kommt im Galopp



Letzten Sonntag bin ich mal wieder zum Boston gefahren und wir waren mit seinem Weidekumpel Indi (der Tinker oben im Bild) und seiner Besitzerin im Gelände.
Diese Zeit jetzt, Spätsommer, ist für Reiter ja wunderbar, da es schöne lange Stoppelfelder gibt die zum ausgiebigen Galoppieren einladen. Jedoch gibts auch einen Nachteil: Es wird windiger und kälter und man wird auch mal vom Regen überascht, wie wir. Zum Glück gabs nen kleines Wäldchen wo wir uns kurz unterstellen konnten und die Wolke abwarteten. 
Boston bewies wieder seine Ruhe und schenkte mir einen tollen Nachmittag.
Naja, nur von Selfies hält er nicht viel... er wusste wahrscheinlich das ichs eh versaue. *lol* 

An Santos dachte ich natülich auch, denn mit ihm waren auch die Herbstspaziergänge sehr schön und unser erster Galopp damals gings auch übers Stoppelfeld, wir flogen nur so dahin...

 

Montag, 25. August 2014

Quinoa- Sushi



Und da gab es mal wieder selbstgemachtes Sushi, aber nicht das normale mit Sushireis, nein... mit Quinoa! :o)
Das Rezept habe ich von Hanna von Projekt: Gesund Leben.
Und war so mutig es noch etwas abzuwandeln.

Quinoa- Sushi

~ 1/2 Tasse Quinoa
~ 3 - 4 TL Mandelmus (ich habe alternativ Erdnussmus genommen, günstiger als Mandel)
~ Noriblätter
~ 1 EL Zitronensaft
~ Möhre, Gurke, Avocado bzw. was ihr selber gerne im Sushi haben wollt (z.Bsp. Lachs, Paprika)
~ Sojasoße
~ Wasabi

Zuerst kocht ihr das Quinoa wie es auf der Packung steht. Dann gebt ihr zum warmen Quinoa das Mandel- / Erdnussmus dazu und den Zitronensaft und mischt das ganze gut durch, anschließed ein bisschen ziehen lassen. Durch das Nussmus wird das Quinoa schön pappig und klebrig, wie es beim Sushi-(Kleb-)reis der Fall ist.
Während das Quinoa kocht könnt ihr schonmal das Gemüse in Streifen schneiden und zurecht legen und auch die Noriblätter halbieren.

Wenn alles vorbereitet ist, geht ihr wie beim normalen Sushi vor und rollt eure Röllchen. :o)

Ich habe meine mit Lachs, Gurke, Avocado und Möhre gefüllt. Immer mal bissl anders kombiniert. Mein liebstens ist und bleibt aber Lachs. 

Mir hat es geschmeckt und ist eine wirkliche Alternative zum normalen Sushi, da es auch viel schneller als mit Sushireis geht. 
Auf einer anderen Seite habe ich noch gelesen, das man als Alternative zum Nussmus auch Grichischen Joghurt nehmen kann, vielleicht für Allergiker ganz gut. Aber das muss ich noch testen, ob das auch klappt. :o)

 


Donnerstag, 21. August 2014

Gefüllte Paprika mit Quinoa- Tomaten- Feta- Füllung


Die Reiterferien sind vorbei und so auch das relativ ungesunde Essen. Durch die viele Bewegung hat sich das nicht so wirklich ausgewirkt auf meinem Körper, aber vom Gefühl her wars nicht soooo bombe.
Also ab jetzt heißt es wieder: Aufpassen was ich mir so einverleibe. Zumindest unter der Woche. :o)

Angefangen habe ich mit diesem leckeren Rezept, was schon ne Weile in meinen Lesezeichen rumgammelte und von mir aber noch etwas abgewandelt wurde, anstatt Pilze die ich nicht hatte, gabs Tomate. Die Zutaten sind auch eher frei Schnauze.

Gefüllte Paprika mit Quinoa- Tomaten- Feta- Füllung

~ 1 Tasse Quinoa
~ 1 Paprika
~ 1 Tomate
~ 1/2 Feta
~ 1 TL Gemüsebrühe
~ Pfeffer, Chilli, Petersilie
~ 1 TL Zitronensaft

Für eine große Paprika nehmt ihr ca. 1 große Tasse voll Quinoa und bereitet es mit der 2 1/2 Menge Wasser + einen Teelöffel Brühe zu (kochen bis Wasser weg ist bzw. Quinoa aufgequollen ist), dies gebt ihr in eine Schüssel, schnippelt eine Tomate schön klein, dazu noch ein bissl zerkrümelten Feta, und würzt das Gemisch noch mit Pfeffer, Chilliflocken und Petersilie und nen Teelöffel Zitronensaft. Dies füllt ihr dann in die halbierte und entkernte Paprika, legt noch bissl Feta oben drauf und ab in den vorgeheizten (180 Grad) Ofen und gart das ganze bei nun 160 Grad eine gute halbe Stunde bis 40 Minuten. Fertsch! :o)



Mittwoch, 20. August 2014

Ponyreiten auf der Hexenburg



Die Reitkappe muss so! ;oP

Die Woche vor der 2. Reiterferienbetreuung war ich eine Freundin aus Dresden besuchen, welche ich damals im Stall wo ich auch Santos kennen und lieben lernte, getroffen habe. Sie hat 2 tolle Isländer und weil Lani momentan mit einem Hengst beschäftigt ist, durfte ich Hrefna reiten. Die Kleine ist schon 18 Jahre alt, aber das merkt man ihr gar nicht an. Ein tolles Pferd! Vor allem ist sie im Sommer schokobraun und im Winter schwarz. 
Der Stall in dem die beiden leben ist echt toll, luftig und hell mit vielen Extras, schönen Weiden und Reitplätzen. Demnächst gibts sogar nen Wellness- Raum für die Reiter, na wenn das nix ist. ^^
Und auch wieder eine Sache auf die ich mich im nächsten Jahr freue, wenn es zurück in die Heimat geht, denn dann kann ich die 2 Vierbeiner und St. öfter besuchen. :o)

Montag, 18. August 2014

Reiterferien- Impressionen

Und wieder war es 2 Wochen ruhig auf dem Blog, aber nun bin ich wieder ganz in Berlin und der Alltag geht mehr oder weniger weiter. Heute lasse ich es noch etwas ruhiger angehen und kümmer mich um Wäche & Co. und werd später nochmal in die Stadt dümpeln. Ab morgen muss dann noch ein Portfolio angefertigt werden und das Ungeheuer Bachelor- Arbeit muss nun auch gezähmt werden.
Hier aber erst noch ein paar Einblicke aus den Reiterferien die ich als Betreuer begleitet habe. :o)

Mein Nachtlager der 1. Woche, für die 2. gabs was bissl größeres ^^
Theorie muss auch sein
An einem grauen Tag, malten wir uns die Welt etwas bunter
Reitunterricht
Reitoutfit für echte Mädchen ;o)


Montag, 4. August 2014

Monatsbilder Juli ' 14

Gute 2 Wochen war es ruhig hier auf dem Blog und ich war wie angekündigt eine Woche bei meinen Eltern und dann eine Woche in der Reiterferienbetreuung.
Die erste Woche war seeeeehr gammelig und die zweite dann umso aktiver.

Gerade bin ich wieder in Berlin und kümmer mich bissl um Wäsche und Co und dann gehts wohl morgen abend nach dem Training wieder nach Hause. Das Kurzintermezzo "Berlin" hätte ich mir auch sparen können, hätte man mir gesagt das ich nicht sitten müsste. Was lernt man daraus? Selber wieder 100x nachfragen obs bei der Absprache bleibt und sich nicht auf andre verlassen. -.-
Naja, ist nun so... wenigstens heute und morgen Training mitnehmen. ;o)

Hier jetz noch paar Eindrücke aus dem Juli.

Mentoring beendet
WM im WM- Wohnzimmer im Union- Stadion in Köpenick 3x verfolgt
Weiterhin lecker und gesund gefrühstückt, auch bei Mutti
Sonne und Heimat genossen, oft begleitet von Pinka ("Die Katze soll nicht auf die Aufleger, die haart alles voll!" o-Ton Mutti. Upsi... xD )


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...