Samstag, 5. Januar 2013

"Western - Freizeitreiten im Westernstyle" Silvia C. Hofmann

Da ich mich selber zu den Reitern (wenn momentan nur eher sporadisch/selten) zähle, pflege ich meinen Gefährten in einer bestimmten Weise zu führen und mit ihm die Welt zu erkunden.
Ich glaube die meisten fangen in ihrer Reitlaufbahn mit "englisch" an, bevor sie dann an andere Reitstile gelangen.
So auch bei mir. Die ersten Reistunden hatte ich damal noch in der "AG Reiten" bei mir in der Stadt in der Kinderfreizeit. Ja, Pferde mitten in der Stadt. Ich erwähne jetzt mal nix von den Haltungsbedingungen und die Einrichtung gibt es auch nicht mehr. Jedefnalls begann dort meine Karriere und festigte sich dann mit 2x Reiterferien auf einem richtigen Reiterhof und danach wöchentlichem Unterricht im selbigen Stall. 
Zum Westernreiten bin ich dann durch mein erstes Pflegepferd gelangt, sie war englisch und western geritten und ich fand schnell meine Freude am Westernreiten.
Santos wurde so auch geritten und demnach blieb ich dabei, beim Western-Freizeitreiten wohlbemerkt. Ich habe kein Interesse an Sliding Stops und Spins, sondern einfach am sanften Händeln meines Partners.

Ein gutes Buch dazu ist dieses hier:


Titel: Western - Freizeitreiten im Westernstyle

Autor: Silvia C. Hofmann

Verlag: Cadmos Pferdebücher

Preis: bei Amazon gebraucht ab 0,03€ plus Versand
die neue Auflage kostet 14,90 €

ISBN-10: 3861275023

Gesamteindruck: Von der Ausrüstung, über Bodenarbeit bis zum Reiten wird alles sehr angenehm und leicht verständlich beschrieben. Es werden Übungen vorgeschlagen und eine Beispieltrainingsstunde vorgestellt. 

"Westernreiten ist 'in'. Dieser Reitstil gilt als besonders kooperativ zwischen Pferd und Reiter und bietet die Möglichkeit einer tiefen Partnerschaft. Nur - nicht alle Reiter wollen im 'Cowboy-Look' durch die Landschaft reiten. Dieses Buch wendet sich daher an Freizeit- und Wanderreiter, die sich mit dem Western -Reitstil auseinandersetzen wollen. Die Autorin erklärt Schritt für Schritt den Weg zum guten Westernreiter. Die Einteilung aller Übungen in Ziel - Hilfen - Ausführung erleichtert die Umsetzung in die Praxis. Über 160 Abbildungen erleichtern das Verständnis und ermuntern zum Nachmachen." (Buchrücken)

Kommentare:

  1. Süßer Blog :)
    Vielleicht hast du ja mal Lust bei mir vorbeizuschauen ;)
    http://cupcakeprincesses1.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Schmelzflocken ist eigentlich Babynahrung. Das sind sowas wie einfache Haferflocken, aber sehr viel feiner und lösen sich in Flüssigkeit auf. Ich ess gerne schonmal den Brei mit früchten und Zucker ^^

    Ich liebe Western reiten. Das ist viiiel angenehmer und lockerer als diese englische Dressurreiterei xD

    Grüße :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...