Samstag, 12. Januar 2013

"Die Trolle" Christoph Hardebusch

Gerade ist der Hobbit ins Kino gewandert und da lebt der Herr der Ringe Epos wieder mehr auf.
Und wieder sieht man die Zwerge und die Elben auf der Leinwand, und natürlich die Hobbits.
Aber eben auch die weniger netten Wesen wie Trolle und Bilwisse, die ich etwas mehr mag als die von den meisten gemochten Elben oder Zwerge.  ;o)
Trolle, Orks, Bilwisse und die ganzen Hässlichkeiten... ich mag se.
Und da kommen wir zu einem Buch was ich echt gemocht habe, lustig, spannend und eben... hässlich. ^^


Titel:Die Trolle

Autor: Christoph Hardebusch

Verlag: Heyne

Preis: 14,95 € neu und gebraucht schon ab 1,50€ + Versand

ISBN-10: 3-453-53237-6

Gesamteindruck: Dick, schwer, spannend, lustig, menschlich, trollisch, mehr oder weniger schmackhaft detailierte Essgewohnheiten.



"Nun haben wir sie allmählich alle beisammen, die Völker aus Tolkiens Mittelerde: Orks, Zwerge, Elfen und Drachen feierten in Deutschland bereits große Erfolge, jetzt gelangen auch Die Trolle unter der Feder von Christoph Hardebusch zu Romanehren.
Der Tyrann Zorpad, der das Land Wlachkis brutal unterdrückt, lässt den Rebellenführer Sten in einen Käfig sperren und im Wald aussetzen. Gleichzeitig macht sich eine Gruppe Trolle aus ihrer unterirdischen Heimat auf, um hinter das Geheimnis der Magie zu kommen, mit der die verfeindeten Zwerge das Volk der Trolle beinahe ausgerottet haben. Sie treffen auf den gefangenen Sten, doch anstatt ihn zu fressen, nutzen sie ihn als Informanten, um sich an der Oberfläche zurechtzufinden. Es entsteht ein absurdes Bündnis, das stabiler wird, als die Trolle und der Rebell allmählich ahnen, dass sie einen gemeinsamen Feind haben" (via)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...