Dienstag, 21. August 2012

Ich und das Lesen

Früher war ich eine riesige Leseratte, obwohl mir in der 1.Klasse das Lesen lernen echt schwer gefallen ist. Doch als es dann einmal flutschte bekam ich Gefallen daran und war auch schon in der Kinderbibliothek angemeldet und verbrachte dort Stunden um nach neuem Lesestoff zu suchen. Bevorzugt damals Pferdebücher, Indianergeschichten und dergleichen. :o)
Mein Stiefvater fragte mich damals, ob ich denn überhaupt noch weiß, was ich gelesen habe, wenn ich ein Buch fertig hatte, weil ich es richtig verschlang und eben schnell las.
Na klar wusste ich es noch... alles war in meinem Kopf gespeichtert und die Bilder liefen im Kopfkino nur so wie ein Film ab. 
Natürlich gab es auch die Wendy, Lissy, Mädchen, Girl und wie sie alle hießen... nicht gekauft, nein... in der Bücherei ausgeliehen. ^^
Mein Interesse ging dann auch auf Biografien und Lebensberichte über, Jugendromane und richtig dicke Fantasybücher. 
Irgendwann gewann ich dann auch Gefallen an Erotikromanen... wobei es da wirklich krasse Unterschiede gibt zwischen Schmuddelbuch und niveauvoller Erotik.
Tja und der kitschige Liebesroman mit schottischen Kriegern hielt auch Einzug ins Bücherregal. ^^

Irgendwann wurde es mit dem Lesen aber weniger, hier und da mal ein Buch was über echt langem Zeitraum gelesen wurde. Manches sogar wieder weggelegt wurde, nocht nicht mal zuende gelesen.

Gerade hat es sich wieder so eingespielt, das ich einfach abends vor dem Einschlafen noch einmal zum Buch greife und ich nun so das ein oder andere Buch was ich schon habe, zum ersten Mal las oder nochmal begann und beendet habe.
Eigentlich habe ich auch Zeit auf dem Weg zur Uni zu lesen, denn ich habe knapp 20-25 min Fahrt mit der Tram, aber irgendwie schau ich lieber aus dem Fenster und beobachte die Leute. ^^

Derzeit liegt auf meiner Bettkante "Dämonenhunger" von Timothy Carter.
Das Frontbild hat mich schon angesprochen und als ich dann den Rückentext las, war es meins.



Gefunden habe ich es in einer Restposten-Buchhandlung am Alexanderplatz in Berlin, für 3,99 €. Und es liest sich echt leicht und ist witzig.

 »Vincent hatte die Schranktür geöffnet und nach einer Tüte Zucker gegriffen, als sein Blick auf ein sonderbares Geschöpf fiel, das eindeutig nicht in einen Küchenschrank gehörte. ›Hast du ein Glotzproblem, oder warum starrst du so?‹, fragte es unfreundlich.« So richtig leicht hat Vincent es nicht: Sein Bruder nervt, seine Eltern gehören einer merkwürdigen Sekte an – und dann erfährt er auch noch von einem übellaunigen Elf, dass die Vernichtung der Menschheit durch hungrige Dämonen unmittelbar bevorsteht. So etwas kann einem wirklich den Tag versauen! Also muss Vincent sich schleunigst darum kümmern, die Welt zu retten. Falls das überhaupt noch möglich ist … Die witzigste und turbulenteste Weltuntergangsgeschichte aller Zeiten! VIA

Kommentare:

  1. Hallo Zela,

    das klingt echt spannend und auch lustig :)
    Bücher 'anlesen' und wieder weglegen, dass kenn ich auch. Komischerweise, wenn ich es dann einige Zeit später noch mal versuche, dann gefällt es mir auch und ich les es zu Ende.
    Ob es für Bücher auch den richtigen Zeitpunkt gibt?

    Danke für Deinen Kommentar und den Link (freu-mich) :)) Komm natürlich zum Post gucken!

    Herzliche Grüße
    Ivonne

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ach, die sind von Deichmann und haben nicht mal 30€ gekostet. :D
    http://www.deichmann.com/DE/de/shop/damen/damen-schuhe/00000001106858/Schn%C3%BCrstiefel.prod?r=5&c=3&filter_brand=all&filter_color=all&filter_heel=all&filter_padding=all&filter_size=all&orderby=topseller&st=PRODUCT&filter_cat=damen/damen-schuhe/damen-schuhe-stiefelette

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...