Freitag, 6. April 2012

Ostern

Ostern ist da. Für viele ein verlängertes Wochenende. Dieses Jahr für mich leider nicht. *gruml*
Ich hatte gestern Uni, war danach arbeiten und muss am Samstag nochmal vormittags ran, was mich davon abhält nun schon in der Heimat zu sein. Es macht mich traurig :o( Sitze ich jetzt hier am freien Tag doof in meiner Berliner Wohnung rum und wäre aber lieber bei meinem Schatz. *nörgel... jammer..*

Rumheulen bringt aber auch nix, also das Beste draus machen.
Gestern abend wollte ich eigentlich mit ein paar Mitkomilitoninen Cocktails trinken gehen, jedoch haben dann welche abgesagt und so hab ich mir mit F. nen gameligen Abend bei ihr Zuhause gemacht. Ihre Mum hat für uns Pfannkuchen gebacken, die dann mit lecker Nutella und Fruchtzwergen verputzt wurden... danach gab es Asti und im TV lief GNTM und was so danach noch kam. ^^ Da sie am anderen Ende von Berlin wohnt, habe ich gleich bei ihr übernachtet und bin heute mittag wieder zu mir gefahren. 

Schon seit einer Zeit nehme ich mir vor, Kekse zu backen.. keine normalen, sondern leckere Schokocoockies. Darauf gekommen, bin ich durch Miss Soapy, deren Blog ich schon eine Weile verfolge. Da ich die Coockies aber nicht alle allein essen kann (könnte ich schon, aber wer will schon ne Kleidernummer größer haben, innerhalb einer Woche? ;o) ), hab ich sie jetzt gebacken, wo ich vorhabe nach Hause zu fahren und so wird es sie zum Kaffeetrinken bei meiner Mum geben.
Hier mal das Rezept, einfach frech abkopiert... Copyright also Miss Soapy:

Zutaten für ca. 12 XXL-Cookies
200 g Mehl
3 TL Natron
150 g Zucker
150 g weiche Butter
2 Eier
1 Packung backstabile Schokotropfen
3 Rippen grob gehackte Zartbitterschokolade


Zubereitung
Mehl mit Natron mischen. Butter, Zucker und Eier hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken)  zu einem glatten Teig verarbeiten. Zuletzt die Schokotropfen und die gehackte Schokolade unterrühren. 
Der Teig wird mit einem Esslöffel (großzügige Portionen) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbleck verteilt. Zwischen den "Teighäufchen" genügend Platz lassen, die Cookies zerlaufen beim Backen. 
Bei 180 Grad ca. 12 Minuten backen. Nach dem Backen die Cookies vom Blech ziehen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

Ich habe sie genauso gebacken, wie sie es beschrieben hat und... oh gott... sie schmecken göttlich. O.O
Meine sind etwas dunkler geworden, als die abgebildeten bei Miss Soapy, schmecken aber nicht verbrannt, sondern toll schokoladig. Ich nehme an, es liegt an meinen Singleofen den ich habe, musste sozusagen auch mehrere Fuhren backen, da immer nur so ca. 4 aufs Blech gingen. ^^

Es lohnt sich also, sie nachzubacken. :o) 

So, mal sehen was ich mit dem restlichen Tag so anstelle... Ich will mich nochmal umschauen, was ich für einen Ersatz für Google Friend Connect anschaffen werde... es nervt das es abgeschafft werden soll, darüber konnte man super "Blog-Surfing" machen. 
Soll ich Bloglovin nehmen, wie es viele schon haben? Schlag mir was vor, bitte. :o)


1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...